Städte – Treiber für nachhaltige Ernährung: Trilogie zum Welternährungstag 2022

Woher kommen unser täglich Brot, Fleisch, Käse, Gemüse und Obst? Wie und wo werden unsere Lebensmittel produziert – heute und in Zukunft? Jede Stunde geht in der Schweiz die Fläche von Kulturland verloren, die es für die Ernährung von Menschen braucht. Täglich stellen mehrere Bauernhöfe ihren Betrieb ein. Zu welchem Preis für unsere Umwelt, Gesundheit und Gesellschaft? Dies sollte uns zu denken geben.

Über die Hälfte der Menschen weltweit wohnt in Ballungszentren, bis 2050 werden es zwei von drei Personen sein. Eine nachhaltige Ernährung, die für alle Menschen und den Planeten gesund ist, stellt eine riesige Herausforderung dar, die nun auch von vielen Städten angepackt wird. Entscheidend ist ein gutes Zusammenspiel von Politik, Verwaltung, Ernährungswirtschaft und Zivilgesellschaft.


Wollen wir unsere hohe Lebensqualität in unserem hochentwickelten Industriestaat auch für die kommenden Generationen sichern, brauchen wir eine hochstehende Landwirtschaft.


Dazu ist eine nachhaltige Nutzung der ländlichen und städtischen Räume sowie eine erfolgreiche Partnerschaft zwischen Produzenten wie Bauern, Kleingärtnern und Konsumenten essenziell.


Welche Massnahmen sind notwendig? Welche Faktoren entscheidend? Welche Szenarien sinnvoll?


Dies wird auch am Welternährungstag 2022 diskutiert werden:


Hier die 3 Veranstaltungen: Alle Anmeldungen bitte bis zum 5. Oktober!


1. Städte in der Ernährungspolitik - Städte in den Strategien zur Förderung zukunftsfähiger Ernährungssysteme – Standortbestimmung


Genf: Donnerstag, 13. Oktober 2022, 14-18 Uhr Auberge des Vergers, Espl. des Récréations 21, 1217 Meyrin

Sprachen: Fr/De mit Simultanübersetzung Richtpreis: 20 CHF

>> RednerInnen / >> Programm / >> Hintergrunddokumente und Links


2. Demokratische Transformation - Wie Städte die Transformation ihres Ernährungssystems vorantreiben


Basel: Samstag, 15. Oktober 2022, 13-17 Uhr Markthalle Basel

Sprache: Deutsch mit Übersetzung der französischen Beiträge Richtpreis: 20 CHF

>> RednerInnen / >> Programm / >> Hintergrunddokumente und Links


3. Essgewohnheiten ändern - Nachhaltige Ernährung bedeutet, Essgewohnheiten zu ändern


Zürich: Sonntag, 16. Oktober 2022, 11-16 Uhr Karl der Grosse, Debattierhaus und Bistro der Stadt Zürich

Richtpreis : 20 CHF

>> RednerInnen / >> Programm / >> Ideen und Impulse / >> Hintergrunddokumente und Links


Weitere Links:

Facebook

Instagram

Twitter

Komm vorbei und nutze die gute Gelegenheit, um in die Welt der städtischen Landwirtschaft in Basel, Genf und Zürich einzutauchen, dich zu vernetzen und dich einzubringen.

 

Jetzt UAB Mitglied werden, unser Engagement unterstützen und in unseren Projekten mitwirken. Wir freuen uns auf dich!

 



34 Ansichten