Gemüsegarten im Juni – Arbeitskalender

Aktualisiert: 15. Juni

Checkliste für die wichtigsten Arbeiten:


Säen und Pflanzen

Mulchen, Umkraut lichten, jäten und ernten

Ernten


copyright: https://www.mein-schoener-garten.de


Gemüse- und Kräutergarten


Aussaat im Freiland

  • Im Juni liegt Säen für späte Ernten an: Späte Möhren, letzte Buschbohnen, Winterlauch, späte Kohlrabisorten, Knollenfenchel, Radieschen, Rettiche und Pflücksalate.

  • Jetzt ist Zeit, Wintersalate wie Radicchio, Winterkopfsalat, Endiviensalat oder Zuckerhut auszusäen.

  • Nachsäen von rasch wachsenden Kräutern wie Kerbel, Kresse, Dill, Rucola, Borretsch und Bohnenkraut.


Pflanzen im Freiland

  • Pflanzen von Rosenkohl und Grünkohl in freie Reihen.

  • Winterlauch, Sellerie, Sommerkopfsalate, Eissalat, Römischer Salat und Bindesalat können im Juni ebenfalls noch in freiwerdende Erntelücken gepflanzt werden.


Ernten

  • Reiche Ernte von Gemüse: Salate, Kohlrabi, Radieschen, Rettich, Dicke Bohnen, Spitzkohl, früher Blumenkohl, Wirsing.

  • Mit dem 24. Juni sollte auch die Spargel- und Rhabarberernte enden.

  • In wärmeren Regionen gibt es in der zweiten Juni-Hälfte auch schon Frühkartoffeln. Man pflanzt in die nach und nach frei werdenden Reihen, wie oben erwähnt, Rosenkohl oder Grünkohl.

  • Reiche Ernte von Kräutern: Schnittlauch, Borretsch, Dill, Petersilie, Kerbel, Kresse, Rucola, Pimpinelle, Sauerampfer, Zitronenmelisse, Estragon, Ysop und andere.


Was sonst noch zu tun ist

  • Trotz der vielen Arbeit weiterhin das Hacken, Verziehen und Anhäufeln des Gemüses nicht vernachlässigen.

  • Im Juni notwendig ist das Anhäufeln bei Kartoffeln, Lauch, Erbsen, Buschbohnen und Kohl.

  • Laufendes Entgeizen und Hochbinden von Tomaten. Diese vor Regen schützen, damit sie nicht aufplatzen.

  • Auszupfen von überschüssigen Pflanzen bei Möhren, Radieschen, Schwarzwurzeln, rote Bete und Rettich.

  • Frische Aussaaten gleichmäßig feucht halten.

  • Beete von Umkraut freihalten.

  • Pflanzen regelmässig auf Schädlinge kontrollieren.

  • Soviel Regenwasser wie möglich auffangen. Es wäre schade, wenn das weiche Regenwasser einfach versickert oder nutzlos in Kanäle rinnt.


Obstgarten


  • Erdbeerernte!

  • Pflegearbeiten wie Sommerschnitt an jungen Obstbäumen.

  • Sicherstellen, dass alle Baumscheiben mit Mulch bedeckt sind, um die Bäume feucht zu halten.

  • Eventuell kleine Früchte herauspflücken, damit sich das Obst besser entwickelt.

 

Motiviert, selbst aktiv zu werden und Erfahrungen mit Setzlingen und Gärten zu sammeln?

Werde UAB Mitglied oder wirke in unseren Projekten mit. Wir freuen uns auf dich!

 

Quellenangaben:

Nutzgarten nach Marie-Luise Kreuter – „Der Biogarten“

kraut&rüben - Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH




111 Ansichten